Die Vier Jahreszeiten

Frühling in der Stadt

 Wenn im Garten Wasser sprudelt,

Der Dompfaff seine Pfäffin nudelt,

Wenn der Amselmann sein Weib bespringt

Und dabei in höchsten Tönen singt,

Wenn im Rasen gräbt der Eichhornmann

Und seine Nüsse nicht mehr finden kann,

Wenn Wurm und Würmin jubilieren

Weil sie nun endlich nicht mehr frieren,

Wenn der Frosch auf seiner Fröschin hockt

Und der Buchfink seine Finkin lockt,

Wenn es sogar dem Specht jetzt dämmert

Und er an seiner Spechtin hämmert,

Wenn die Spinne auf den Spinnenmann springt

Und das Vernaschen allzu wörtlich nimmt,

Wenn die Assel froh im Kompost rührt

Und Lust auf andere Asseln spürt,

Wenn die Raupe frisst ihr erstes Blatt

Dann ist der Frühling in der Stadt. 

 

Summer in the city

 Wenn Läuse an allen Blättern nagen,

Wanzen sich über die Hitze beklagen,

Wenn der Rasen sich braun färbt statt grün,

Und Schnecken über den Salat herziehn,

Wenn Wespen das kalte Buffet umkreisen

Und sich als besonders lästig erweisen,

Wenn Vögel keinen Bock auf Vögel(n) haben

Und Mücken sich an Menschenblut laben,

Wenn auf Terrassen und Balkonen

Männer vor dem letzten Grillmodel thronen

Und Frau und Kinder zu deren Entzücken

Mit schwarz verkohltem Fleisch beglücken,

Wenn die Wasserrechnung steigt und steigt

Weil sich wochenlang kein Regen zeigt,

Wenn du reißt dir vom Leib den letzten Fetzen,

Was den Nachbarn blind macht vor Entsetzen

Und dich hält für nen späten Hippie

Dann ist der »summer in the city«.

Herbst in Wald und Flur

Wenn von den Bäumen - fast von allen,

Die Blätter nur so runterfallen,

Wenn Regen peitscht dir in die Stirne

Und Äpfel knall'n dir auf die Birne

Wenn der Nordwind Kälte generiert;

Der Wurm im Apfel protestiert,

Weil dein Biss ihn in zwei Hälften teilt

Was in der Regel nicht mehr heilt.

Wenn ein jeder übers Wetter wettert,

Nur der Damhirsch auf die Hirschkuh klettert,

Sonst aber Flaute herrscht im Sexgeschäft,

Der Hund aus Frust den Mond ankläfft,

Wenn Wolkengrau auf die Seele drückt

Und dir im Leben nichts mehr glückt

Dann gibt es einen, den das freut,

Das ist dein Psychotherapeut.

Wenn also Depris haben Konjunktur

Dann ist es Herbst in Wald und Flur.  

 

Winterwunderwelt

 Wenn Kälte macht die Glieder steif,

wenn auf den Ästen hockt der Reif,

wenn der Igel pennt im Garten

und der Schnee lässt auf sich warten.

wenn an so manchem Glühwein-Stand

die Zunge hast du dir verbrannt,

wenn Menschen in das Kaufhaus laufen

und sich um die Geschenke raufen.

Später gibt’s ein Wiedersehn

wenn sie zum Umtausch Schlange stehn.

Wenn Kinder kommen nass gekrochen

weil sie im Eis sind eingebrochen,

Wenn allenthalben Kirchenglocken

Menschen in die Kirchen locken,

und mancher, der nun heilig tut,

hat sonst mit Kirche nichts am Hut.

Doch wenn Schnee dann auf die Erde fällt

schwärmt man von Winterwunderwelt.

 © Ulli Kammigan 2019

 

zurück zur Startseite -->